Naturgefahren: 150 Millionen Kubikmeter Fels von der inNET neu vermessen

inNET hat zusammen mit der Geo Explorers AG im Auftrag des BAFU ein neuartiges Messsystem entwickelt, um mittels Mikroseismik Hangrutsche und Gefahren besser beurteilen zu können. Das Messsystem kommt unter anderem oberhalb des Aletschgletschers bei der Riederalp zum Einsatz. Erste Forschungsresultate sind vielversprechend. Es ist das Ziel, Vorhersagen von Fels- und Bergstürzen besser zu erkennen und vorauszusagen. Die neue innovative Lösung zum Schutz vor Naturgefahren.