Russbelastung in der Zentralschweiz

Russbelastung in der Zentralschweiz

Russbelastung in der Zentralschweiz

Eine neue Studie der inNET Monitoring AG im Auftrag von in-luft zeigt, dass die Russbelastung in der Luft in der Zentralschweiz in den letzten Jahren zwar gesunken ist, den empfohlenen Richtwert aber noch immer massiv übersteigt.

Russpartikel gefährden die menschliche Gesundheit und begünstigen den Klimawandel. Heizen die Menschen diesen Winter vermehrt mit Brennholz, könnte sich die Lage noch weiter verschärfen. Mit einem korrekten Betrieb der Holzheizung können die Feinstaubemissionen jedoch reduziert werden. Dazu gibt es nun hilfreiche Tipps von Umwelt Zentralschweiz:

Heizen mit Holz – aber richtig

Der ganzen Russbericht befindet sich auf der Homepage von Umwelt Zentralschweiz oder in-luft.

Sind Sie interessiert an einem umfassenden Monitoring oder möchten Sie eine Beratung von unseren Umweltprofis? Rufen Sie uns an, wir freuen uns: +41 41 500 50 40