Hochwasserüberwachung für den kleinen Dorfbach

Fast durch jede Gemeinde fliesst ein kleiner Bach, der normalerweise ruhig vor sich hin plätschert. Doch nach einem starken Sommergewitter oder langen Niederschlagsperioden kann auch der Dorfbach übertreten und zu Überflutungen und Zerstörung in seiner unmittelbaren Nähe führen. Unzählige Beispiele aus den letzten Jahren in der ganzen Schweiz zeugen von genau solchen Ereignissen. Diese geschehen unregelmässig und im Abstand von mehreren Jahren bis Jahrzehnten. Gemeinden schützen sich meist mit einer langfristigen Raumplanung und baulichen Massnahmen flussaufwärts vor Infrastruktur- und Personenschäden. Für den Ernstfall, der trotz den ergriffenen Massnahmen eintreffen kann, wird diese weitsichtige Planung dann durch Notfallpläne, welche zusammen mit den Feuerwehren erarbeitet wurden, ergänzt. Die Notfallpläne funktionieren aber nur, wenn ein rasches Handeln möglich ist. Die rechtzeitige Erkennung eines kritischen Wasserpegels oder einer lokal hohen Niederschlagssumme ist Voraussetzung. Im Einsatzfall müssten ohne geeignete automatische Überwachung kritischer Pegel und Standorte extra Feuerwehrmänner positioniert werden, um einen Pegelanstieg visuell zu beurteilen. Diese sind aber wichtige Fachkräfte, die bei volllaufenden Kellern und umfallenden Bäumen im Dorf dringend an anderen Stellen benötigt werden. Und was passiert, wenn das Ereignis mitten in der Nacht eintritt und gerade Ferien sind, die zuständigen Fachpersonen abwesend sind und die Vorwarnzeit sonst schon sehr kurz sind? Genau hier setzt das Flood Alert System der inNET an.

 

Hochwasserüberwachung mit Pegelsensoren des Flood Alert Systems der inNET

 

 

Hochwasserüberwachung mit dem inNET Flood Alert System

Mit dem Flood Alert System der inNET bieten wir eine kostengünstige Echtzeitüberwachung von kleinen Bächen und Flüssen inklusive Visualisierungsplattform und Alarmierung. Das System um-fasst verschiedene modulare Komponenten: Das Herzstück bilden die autarken Pegelsensoren. Diese können praktisch an jedem beliebigen Ort, wie z.B. an einer Brücke, installiert werden und brauchen keine externe Stromzufuhr oder Solarpanels. Niederschlagssensoren bieten die zweite Komponente. Repräsentativ im Einzugsgebiet des Bachsystems platziert, liefern diese wichtige Informationen zur aktuellen Niederschlagsmenge und erhöhen dadurch die Vorlaufzeit für die Alarmierung. Auf Wunsch werden neuralgische Stellen mit Kameras überwacht. inNET hat das Flood Alert System mit der Idee, das Internet of Things in den Umweltkontext zu transferieren, aufgebaut. Die Daten werden dabei mit dem innovativen LoRaWAN-Standard übermittelt. Die Daten treffen bei uns in Echtzeit ein und werden umgehend automatisch analysiert. Bei Überschreitung kritischer Werte oder Vorwarnungen wird sofort Alarm geschlagen. Feuerwehrkommandanten, Fachpersonal der Krisenstäbe und weitere Experten können dadurch jederzeit alarmiert werden. Eine visuelle Kontrolle über die Smartphone-taugliche Flood Alert Plattform erlaubt es umgehend, die Situation korrekt einzuschätzen und allenfalls eine Intervention einzuleiten.

 

Hochwasserüberwachung mit Kamerasystemen zur live Überwachung

Hochwasserüberwachungs-System erfolgreich eingeführt

Das Flood Alert System konnte im Frühjahr 2018 zuerst im Kanton Nidwalden, danach im Kanton Luzern und Schwyz sowie jüngst im Kanton Obwalden erfolgreich installiert werden. Seither sind weit über 400’000 Datenpunkte in den Flood Alert Datenbanken unserer Kunden angekommen und abgespeichert worden. Diese Menge an Daten erlaubt es uns, Trends im Zusammenhang mit der Thematik Klimawandel zu erkennen. Trotz eines sehr trockenen Sommers 2018 wurden an einigen Messstellen kritische Grenzwerte überschritten. Die betroffenen Feuerwehren konnten dank des Flood Alert System die Situation bereits frühzeitig vor Ort beurteilen und waren der drohenden Gefahr einen Schritt voraus.

 

Regenmesser zur Hochwasserüberwachung bei Gewittern und Regenfällen

 

 

 

Hochwasser, Niedrigwasser, Schwall und Sunk – eine Lösung für viele Probleme

Das inNET Flood Alert System erlaubt es, zum ersten Mal auf der Ebene von Gemeinden ein Überwachungssystem einzusetzen, welches auch kleine Gewässer miteinbezieht. Neben der Hochwasserüberwachung lassen sich auch Niedrigwasser, Restwasser und Schwall und Sunk im Kraftwerks-betrieb überwachen. Erste Kraftwerkbetreiber gehören bereits zu unserer Kundschaft. Das preis-günstige System lässt sich demnach nahezu überall einsetzen.

 

Live Visualisierungen – auch für die Hosentasche

Alarmierungen und Vorwarnungen per E-Mail, SMS oder Pager sind das eine. Der Alarm trifft jedoch sicher immer dann ein, wenn man gerade nicht vor dem Computer sitzt. Die Plattform vom inNET Flood Alert System ist extra fürs Smartphone optimiert. Sie können Ihre Daten daher bequem auf ihrem Mobiltelefon betrachten, egal wo Sie gerade sind. So können Sie einkommende Alarmmeldungen rasch verifizieren, sich ein Bild der Situation machen und allenfalls geeignete Interventionsschritte einleiten.

 

Visualisierung des Flood Alert Systems zur Hochwasserüberwachung